Rezension: Steffen ‚Stilpirat‘ Böttchers Logbuch „New York“

Es ist groß, es ist schwer, es ist ein richtiges Buch, das neue Logbuch „New York“ des online auch als ‚Stilpirat‘ bekannten Fotografen Steffen Böttcher. Es ist ein gewichtiger Fotoband mit Anspruch. Prädikat „Künstlerisch wertvoll“. New York ist sicher eine der meist fotografierten Städte der Welt. Was kann man hier anstellen, damit Bilder entstehen, die anders sind, die hängen bleiben? Der Stilpirat ist mehr oder weniger so durch die Stadt gelaufen, wie es jeder Tourist auch machen könnte. Er hatte noch nicht einmal besonders tolles Wetter im Gepäck. Wobei ich ja vermute, er hatte es genau so bestellt. Denn das überwiegend regnerische Grau passt perfekt.

Logbuch_New_York

 

Das Buch enthält etwa 160 Fotos. Und man kann einige Zeit – am besten mit einem Glas Rotwein – damit verbringen, zu blättern, zu träumen und sich zu erinnern. Sogar, wenn man New York noch nie besucht hat. Denn die Bilder stehen für sich. Steffen Böttcher zeigt hier „sein“ New York, seine Sicht auf dieses Monster aus Beton, Stahl und Glas. Er schafft es, mit starken Bildern die Präsenz dieser Stadt ebenso zu zeigen wie die Zerbrechlichkeit, die darin lebt. Und ich ahne das Tempo, mit dem er unterwegs war und jeden noch so abgelegenen Winkel erlaufen hat.

Mich schrecken manche Bilder ab und faszinieren zugleich. Die Stadt wirkt auf mich wie ein gefräßiges Monster, das alles zerstört, was ihm in die Nähe kommt. Aber ich kann mir vorstellen, wer es in dieser Stadt nach oben schaffen will, blickt nicht zurück. Das ist vielleicht ein Teil der Geschichte, die mir dieses Buch erzählt.

Spannend finde ich den Einsatz eines besonderen Objektives, das Steffen Böttcher hier häufig zusammen mit einer Mittelformat-Kamera verwendet hat. Es lässt sich ähnlich wie ein Tilt-Shift-Objektiv aus der optischen Achse heraus neigen bzw. verbiegen. So lässt sich eine großflächige Unschräfe im Bild erzeugen, die letztlich den Blick auf wesentliche Details lenkt. Dabei entstehen allein schon wegen der Technik beeindruckende Fotos, wie sie sonst für gewöhnlich nicht aus der Kamera kommen.

Das Buch ist insgesamt eine starke Leistung. Fotoauswahl, Layout und Material passen wunderbar zusammen. Der Stilpirat und sein Team haben tolle Arbeit geleistet. Ich habe bisher nur wenige Fotobände im Bücherregal stehen. Aber gerade bei ihm freue ich mich auf mehr!

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.